Loading...
  • slider
    aktuelles

Wir feiern 100 Jahre Partsch

title

Die Partsch-Busse mit dem markanten „P“ kennt im Bezirk Wiener Neustadt sprichwörtlich jedes Kind. Denn Generationen von Schülern wurden mit Partsch-Bussen auf ihrem Schulweg begleitet – und das seit genau 100 Jahren. Denn im November 1922 erhielt Firmengründer Maximilian Partsch die Konzession für den „periodischen Personentransport mittels Automobilien“ auf der Strecke Wiener Neustadt – Wasserturm – Frohsdorf – Hochwolkersdorf – Wiesmath, das war der Beginn einer Erfolgsgeschichte, denn damals wie heute sind Partsch-Autobusse aus dem Straßenbild nicht wegzudenken. Rund 35 Fahrzeuge sind Tag für Tag als Linie oder Charter unterwegs.

Heute steht die Firma Partsch mit vier Autohäusern, drei Werkstätten und drei Niederlassungen ihrer Verkehrsbetriebe breit gefächert und als Vorzeigeunternehmen in der Region da. Erst im September wurde der neue LKW- und Transporter-Stützpunkt in Bad Fischau-Brunn eröffnet. Geschäftsführer Thomas Ernst: „Es ist natürlich eine besondere Ehre solch ein eingesessenes und in der Region verankertes Unternehmen führen zu dürfen. Wir werden uns aber sicher nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern haben auch noch in Zukunft viel vor.“ Und auch das runde Jubliäum wird im kommenden Jahr sicher noch entsprechend gewürdigt.

Auszeichnung der WKO

Anlässlich 100 Jahre Niederösterreich wurden heuer auch heimische Traditionsunternehmen, die 2022 den gleichen runden Geburtstag feiern, von der Wirtschaftskammer NÖ vor den Vorhang gebeten. Und so durften sich Partsch-Geschäftsführer Thomas Ernst und Verkehrsbetriebsleiter Manfred Krenn ebenfalls über eine Auszeichnung, überreicht von WKO-Bezirksstellenleiterin Andrea List-Margreiter, freuen. „Unsere niederösterreichischen Traditionsunternehmen prägen seit Jahrzehnten, teils sogar seit Jahrhunderten Ortschaften, Städte, Regionen und sorgen für die Lebensqualität in unserem Land. Sie schaffen Arbeitsplätze, sichern Lebensqualität und sind das Rückgrat unseres Wirtschaftsstandortes“, so List-Margreiter anlässlich der Überreichung im Autohaus Partsch.